Meine Erfahrungen mit CreateSpace: Teil 4 – Das Buchcover

Das Cover ist das erste was einem potentiellen Leser ins Auge fällt. Umso wichtiger ist es, dass es passt und Interesse erweckt.

Schritt 1: Matte or Glossy?
Man sollte sich entscheiden, ob ein mattes oder doch eher ein glänzendes Cover in Frage kommt.

Das Buchcover- matte or glossy

Beim matten Cover, habe ich festgestellt, sind die Farben etwas dunkler. Ich habe es für meinen Kurzkrimi verwendet und bin damit wirklich sehr zufrieden. Das glänzende Cover habe ich für Parallelum verwendet. Dafür wäre die matte Variante ungeeignet gewesen, da es von “Licht” und “Schein” lebt, was beim matten Cover nicht der Fall gewesen wäre.
Bei beiden Varianten sind die Farben sehr intensiv.

Schritt 2: Cover einreichen
Man kann zwischen drei Möglichkeiten wählen:

Das Buchcover- upload1.Build Your Cover Online
Dabei handelt es sich um den kostenlosen Cover Creator. Man kann eigene Fotos, Logos und Texte, sowie sich vorhandene Bilder aussuchen und in die Formatvorlage einfügen. Für nicht-Grafiker könnte somit einfach ein professionell aussehendes Cover erstellt werden.

2.Professional Cover Design
Man kann mit einem Grafiker-Team das Cover nach eigenen Vorstellungen, professionell erstellen lassen. Ist aber nicht ganz billig, denn der Startpreis liegt bei: 399 $

3.Upload a Print Ready PDF Cover
Ein selbst erstelltes Cover kann man hier, als PDF-Datei hochladen. Unter dieser Adresse:
https://www.createspace.com/Help/Book/Artwork.do kann man sich ein Template, also eine Cover-Vorlage als PDF und PNG herunterladen. Dabei gibt man an, ob das Buchinnere in Farbe oder schwarz-weiß gedruckt werden soll. Auch das Format, die Seitenzahl und schließlich das Papier (Cream oder White), muss angegeben werden. Daraufhin wird ein zip-Ordner zum Download bereitgestellt. In der Formatvorlage sind der Verschnitt, der Buchrücken, sowie ein Barcode-Platzhalter eingezeichnet.

Entschließt man sich, das Cover selbst zu gestalten, sollte man darauf achten, es im CMYK-Modus zu bearbeiten. CMYK sind die Druckfarben. Bearbeitet man es im RGB-Modus, wird es von CreateSpace angepasst. Dabei könnte das Endergebnis stark vom gewünschten abweichen.
Außerdem sollte man darauf achten, dass sämtliche Texte und Schriftzüge eingebettet sind.

Hier die wichtigsten Anforderungen, die das Cover erfüllen muss:

Auflösung: min. 300dpi
Farbmodus: CMYK
Dateigröße: max. 40MB
Dateiformat: PDF
Text: Darauf achten, dass der Text, sowie wichtige Elemente, sich innerhalb der roten Linien befinden und eingebettet sind.
Bildrechte: Sicherstellen die Bildrechte an den verwendeten Bildern zu besitzen. Am besten möglichst selbst fotografierte Bilder verwenden.

Wichtig: Vor dem Speichern unbedingt sicherstellen, dass die Cover-Vorlage, sowie alle Hilfslinien, ausgeblendet sind!

Für die Bearbeitung eines Covers empfehle ich das Bildbearbeitungsprogramm Photoshop. Auch mit kostenlosen Programmen wie The Gimp oder Paint.NET können tolle Cover entstehen.

Schritt für schritt zum self-publisher teil 1-banner 728x90

Artikelserie “Meine Erfahrungen mit CreateSpace” im Überblick:
Teil 1 – Was ist CreateSpace?
Teil 2 – CreateSpace Konto anlegen
Teil 3 – Neues Buchprojekt anlegen
Teil 4 – Das Buchcover
Teil 5 – Preis und Vertrieb
Teil 6 – Das eigene Buch in den Händen

Teil 7 – Sonstiges

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>